FANDOM


Reparaturanleitung Selectomatic 100 SEEBURG J100 von 1957

Da die Wahl A1 nicht funktionierte und entsprechende Tipps zur Behebung der Störung nicht weiter halfen, lag es nahe, auch die Selectomatic zu überprüfen. Der Fehler wurde rasch entdeckt in Form einer abgebrochenen Kontaktfahne auf dem 1 Block der Selectomatic. Wie aber kann so etwas repariert werden? Löten? Ein Versuch war es wert, jedoch ist die angelötete Fahne nach ein paar wenigen Wahlvorgängen wieder abgebrochen und ich versuchte über mehrere Monate einen neuen Kontaktsatz zu bekommen. Bei E-Bay fand ich schlussendlich einen alten, unrevidierten, aber immerhin kompletten Block, welchen ich sofort geordert habe. Ueberglücklich das das Teil endlich angekommen ist, begann ich gleich mit Zerlegung und kompleter Reinigung.
IMG 3429

Kontaktblock in unrevidiertem Zustand


Normalerweise ist ein einzelner ausgebauter Block ja nicht üblich und muss daher  zuerst aus der Box ausgebaut werden, wenn defekte Spulen ersetzt oder andere Kontaktprobleme vorhanden sind. In der Selectomatic 100 sind 5 Blöcke mit jeweils 20 Kontakten verbaut.


Welche Punkte dabei zu beachten sind zeigt der nachstehend Beitrag


Nach dem abdrücken der Klemmringe und entfernen der Papierunterlagscheiben kann der Kontaktsatz entfernt werden, etwas aufpassen, dass die 2 darunter befindlichen Federn nicht wegfliegen.
IMG 3432

abgenommene Kontaktplatte

IMG 3433

Federn mit ALU-Hülse








Die ALU Hülsen und Federn werden entfernt, ebenfals die darunter montierten Spannringe, mit welcher die grosse Spule ( 4,7 Ohm ) am  Kontaktblock montiert ist. Bevor diese entfernt wird, muss der Draht noch abgelötet werden, wie üblich ist vorsicht geboten, da ab Werk die Drähte immer einige male um die Lötfahne gewickelt und erst danach verlötet wurden.
IMG 3435

Spulendraht durch die Pertinaxplatte nach aussen geführt

.
IMG 3437

Der Spulendraht befindet sich auf der unteren Lötfahne







Die Spule ist entfernt und man kann die Kontakte nun perfekt reinigen. Normalerweise wäre somit die Reinigung der Kontaktblöcke ( es sind übrigen 5 Stück ) erledigt und diese könnten wieder eingebaut werden. Da der Kontaktblock nun schon draussen ist, werden gleich auch die Pins entfernt, anschliessend alles gereinigt und poliert. Dazu werden die 4 Schrauben entfernt und auch hier gilt, aufpassen dass nichts verloren geht, vor allem die kleinen Plättchen unterhalb der Pins.
IMG 3440

Entfernen der oberen Lochplatte für die Pins

IMG 3441

gut erkennbar die kleinen Plättchen mit der Kerbe, unterhalb der Pins






Nach der Reinigung empfiehlt sich noch das Durchmessen der 2 mal 10 kleinen Spulen ( 2,6 Ohm ), bevor alles wieder montiert wir.

Zum Glück habe ich dies auch gemacht und mir viel auf, dass 2 Spulenkerne hinausrutschten, weshalb war mir noch nicht ganz klar, da ich bisher so etwas noch nie gesehen hatte.
IMG 3446

2 herausgerutschte Spulenkerne, respektive damit werden die Spulen auf der Pertinaxplatte gehalten

IMG 3449

die herausgefallenen Spulenkörper






Was ist da wohl passiert? auf dem oberen rechten Bild, ganz oben ist zu erkennen, dass da irgend ein Teilchen verrostet und herausgefallen ist. Schnell war klar wo das Teilchen herkommt und welche Funktion es urspünglich hatte. Die Spulen sind auf der Montageseite mit einer Kartonabdeckung geschützt und diese muss entfernt werden. Jeweils 2 Spulen werden mit einem Federplättchen gehalten und genau dieses Teilchen ist abgerostet.  Ersatz? Schon wieder ein riesiges Problem, dass gibt es wohl so nicht zu kaufen und wird wieder Monate dauern, so etwas zu organisieren. Problem ist nun: Einfach alles einkleben, sieht ja niemand, oder sich die Mühe machen, so ein Plättchen neu zu machen? Ich entschied mich für das zweite, also Nachbau.....

Federblech und dünn soll es sein, der Rest ist Handwerk und etwas Geschick.
IMG 3452

Federblech vom Einrahmer, bereits schon die Löcher eingeschlagen

Danach wird mittels Diamant Nadelfeilen nachgearbeitet bis alles perfekt passt.
IMG 3453

fertig gefeilte Nuten des neuen Halteplättchen





Anschliessend mit der Blechschere auf die passende Grösse zuschneiden und die Spulen können wieder montiert werden. Darauf achten, das die Kerne richtig eingesetzt werden, siehe dazu Bild. Die Kerne haben eine Einkerbung, bei 5 Stück liegen diese oben, bei den anderen 5 Stück unten.
IMG 3464

Kerben in den Spulenkörpern

IMG 3461

neu hergestelltes Halteplättchen für die Spulen






Hier noch ein paar eindrucksvolle Bilder wie viel Dreck sich an einem so kleinen Teil über die Jahrzehnte bilden konnte.
IMG 3467

Reinigungsaufwand und entsprechend Produkte

IMG 3469

so sieht 1/2 Liter Reinigungsflüssigkeit aus






Der Zusammenbau der einzelnen Teile und auf den Bildern gut zu erkennen, mit welcher Technik die Pins eingesetzt werden. Alle Teile nach der Reinigung sorgfälltig polieren und mit Ballistol ganz leicht einreiben. Logischerweise wird das bei Kontakten und Lötstellen nicht gemacht.

Ich mach vor dem Zusammenbau immer eine Auslegeordnung und bereite für die Montage alles her, wie benötigten Hilfsmittel, Styrodurplatte 12mm, Gummibänder, Zahnstocher und entsprechendes Werkzeug. Die Plättchen unterhalb der Pins müssen mit der Kerbe nach aussen hin montiert werden.
IMG 3470

vorbereitete Teile

IMG 3479

Styropor, Zahnstocher und Gummiband als Montagehilfe


IMG 3483

fertig montierter Selectorblock

IMG 3482

fertig montierte Pins, Lochplatte aufsetzen, Zahnstocher entfernen und Styropor herausziehen, Gummiband durchschneiden













Viel Spass und Erfol bei der Umsetzung

soderica im November 2013

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki